Faire Woche 2021 –100 Aktionen in über 30 Städten der Fairen Metropole Ruhr

Vom 10. bis 24. September 2021 findet die Faire Woche mit rund 100 Veranstaltungen allein im Ruhrgebiet statt. Die Faire Woche beschäftigt sich in diesem Jahr mit dem Thema "Menschenwürdige Arbeitsbedingungen und nachhaltiges Wirtschaften" und steht unter dem Motto "Zukunft fair gestalten - #Fairhandeln für Menschenrechte weltweit“.

„Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation ILO arbeitet die Mehrheit der Beschäftigten weltweit ohne Absicherung durch soziale Sicherungssysteme, so sind z.B. nur 22 Prozent der Weltbevölkerung gegen Arbeitslosigkeit versichert. Ein großes Problem ist immer noch die ausbeuterische Kinderarbeit. Derzeit sind weltweit 152 Mio. Kinder davon betroffen“, so Markus Heißler, Sprecher des Netzwerk Faire Metropole Ruhr. „Viele alltägliche Produkte, wie Kaffee und Schokolade, aber auch Smartphones, Tablets oder Bekleidung werden oft unter ausbeuterischen Bedingungen in Ländern des globalen Südens für uns hergestellt“.

Die Highlight-Aktionen im Ruhrgebiet:

Herne, Castrop-Rauxel, Hamm und Dortmund zeigen den Spielfilm „Made in Bangladesh“

Bei Veranstaltungen zur Fairen Woche in Herne, Castrop-Rauxel, Dortmund und Hamm wird das Thema unfaire Arbeitsbedingungen in besonders eindrucksvoller Weise vorgestellt und mit Expert*innen diskutiert. Der Spielfilm „Made in Bangladesh“ zeigt die Geschichte einer jungen Textilarbeiterin, die sich nach einem Brand für Verbesserungen in ihrer Fabrik einsetzt und dabei große Schwierigkeiten überwinden muss.

Faire Fahrradtour - Gemeinsam unterwegs zwischen fairer Gastronomie, Internationalen Bewohnergärten und Weltbaustelle in Mülheim an der Ruhr

Zu einer Radtour im Rahmen der Fairen Woche laden das Mülheimer Agendabüro, der Weltladen Mülheim und der Rheinische Dienst für Internationale Ökumene am Donnerstag, 23. September ein. Die erste Tour findet von 11 bis 13 Uhr statt, wer lieber nach Feierabend startet, kann sich von 17 bis 19 Uhr auf den Weg machen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine verbindliche Anmeldung ist allerdings notwendig, Kontakt: stabstelle.klimaschutz(at)muelheim-ruhr.de

Faire Woche in Hagen - „Der Skandal hat viele Gesichter“

Die Fairtrade Town Hagen zeigt anlässlich der Fairen Woche in der Johanniskirche am Markt die Ausstellung „Der Skandal hat viele Gesichter“ zu Kinderarbeit weltweit und was wir dagegen tun können. Zur Vertiefung des Themas können vier passende Filme ausgeliehen werden und zwei Lesungen davon eine in Kooperation mit den Theater Hagen. Anlässlich des Weltkindertag wird am Freitag, 17. September, von 14 bis 16 Uhr eine Infostand auf dem Friedrich-Ebert-Platz aufgebaut. Dort geht es um Fairen Handel, um die Handyaktion NRW, um Kinderrechte, um faire Rosen und um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen, die SDGs.

Faire Woche in Gevelsberg - Fairer Kakao aus Ghana und Peru

Die Weltladenteams in Gevelsberg und Ennepetal haben ein vielversprechendes Programm zur Fairen Woche aufgestellt. Es wird gefördert von „Demokratie leben!“ und findet in Kooperation mit dem Filmriss Kino und der VHS Ennepe Ruhr Süd statt. Auf dem Plan stehen Vorträge, ein Film und ein Theaterstück. Wynmie Kangwana Mbindyo spricht am Freitag, 10.9., um 19.30 Uhr über „Der Wert starker Frauen für das Gemeinwohl“ und präsentiert gute Fairtrade Beispiele aus Afrika. „Zartbitter“ heißt der Dokumentarfilm, der am Dienstag, 14.9., um 19.30 Uhr das „Yayra Glover Projekt“ in Ghana vorstellt. Dr. Arno Wielgross, tropischer Agrarökologe und Kakaoexperte stellt am Freitag, 17.9., um 19.30 Uhr die faire Kakao-Welt von Peru Puro vor. „Welcome to Sodom. Dein Smartphone ist schon hier“: Der Dokumentarfilm zeigt am Dienstag, 21.9., um 19.30 Uhr Europas größte Müllhalde, die mitten in Afrika liegt. Das Theaterstück „BE-LONGING“ schließt am Donnerstag, 23.9., um 19.30 Uhr die Reihe ab. Das Cactus Junges Theater aus Münster blickt dabei intensiv auf internationale Partnerschaften.

Fair-Handelsstand "Weltstand Hombruch" dankt der Solidarität einer Sockenstrickerin

Am 11. September um 11:00 Uhr wird der Fair-Handelsstand "Weltstand Hombruch" vor der Ev. Kirche am Markt in Dortmund-Hombruch, Harkortstr. 55 einer engagierten Sockenstrickerin gratulieren. Die Hombrucherin übergab dem Weltstand mitten in Zeiten von Corona mehr als 100 Socken als Spende für Corona-Geschädigte des Fairen Handels. Aus den Spenden ist eine Summe von 1000 € zusammengekommen.

Dies ist nur eine kleine Auswahl an Aktivitäten während der Fairen Woche im Ruhrgebiet. Alle Aktionen sind im Veranstaltungskalender der Fairen Woche zu finden.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden