Fairtrade stärkt Frauen! - Wie schafft der Faire Handel mehr Geschlechtergerechtigkeit? Podiumsgespräch mit Impulsvortrag auf der Messe Fair Friends

Datum:
27.08.2022, 16:00 Uhr - 17:30 Uhr

Terminbeschreibung:

Überall auf der Welt sind Frauen und Mädchen in vielerlei Hinsicht gegenüber Männern und Jungen benachteiligt. Beispielsweise sind Frauen häufiger in prekären Arbeitsverhältnissen mit menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen beschäftigt als Männer. Die Diskriminierungen in ihren Rechten führen zu Chancenungleichheiten in Bezug auf Mitbestimmung, Partizipation und im Erreichen von Führungspositionen. Ein Grundsatz des Fairen Handels beinhaltet die Verpflichtung zur Nichtdiskriminierung, zur Gleichstellung der Geschlechter und zur wirtschaftlichen Stärkung von Frauen. In dem Podiumsgespräch wollen wir uns über die Förderung von Frauen im Fairen Handel austauschen: Vertreter:innen aus Zivilgesellschaft und Stadtverwaltung sprechen darüber, wie genau der Faire Handel Frauen fördert und geben Einblicke in ihre Arbeit zum Thema. Als besondere Gäste werden Ilba Camacho und Mildred Niebles Jímenez aus Kolumbien von ihren persönlichen Erfahrungen in der Kaffeekooperative „Red Ecolsierra“ berichten. Als Auftakt des Gespräches wird es einen Impulsvortrag zu „Der Fairtrade Weg zu mehr Gleichberechtigung“ von Winnie Mbindyo (Referentin Fairtrade DE) geben.

 

Referent:innen:

Ilba Camacho und Mildred Niebles Jímenez, Red Ecolsierra

Mildred Niebles ist Qualitätsmanagerin der Non-Profit-Kooperative Red Ecolsierra. Als Tochter einer der Begründer von Red Ecolsierra ist sie schon seit ihrer Kindheit mit der Welt des Kaffeeanbaus vertraut. Ilba Camacho steht für Frauenpower und Engagement. Sie arbeitet mit Begeisterung und Disziplin auf dem Landgut ihrer Familie, wo diese ökologischen Kaffeeanbau betreibt. Über Red Ecolsierra: Die kolumbianische Fairtrade Kooperative Red Ecolsierra besteht aus über 300 kleinbäuerlichen Familien und hat sich auf den ökologischen Kaffeeanbau in der Sierra Nevada de Santa Marta spezialisiert. Neben einer nachhaltigen Landwirtschaft unter Berücksichtigung eines ökologischen Gleichgewichts, setzen sie sich für faire Preise für die 2 Produzent*innen ein. Seit über 20 Jahren erhalten die Städtekaffees im Ruhrgebiet, der sog. "Pottkaffee", ihren Bio-Kaffee von Red Ecolsierra.

 Winnie Kangwana Mbindyo, Fairtrade Deutschland e.V.

Wynnie Kangwana Mbindyo gibt als externe Fairtrade Referentin für Fairtrade Deutschland Workshops/ Vorträge im Bereich globales Lernen, v.a. Geschlechtergerechtigkeit, Wasser, Klimaschutz, Kleidung und Fußbälle. Sie lebt und arbeitet in Saarbrücken. Sie studierte in Saarbrücken und absolvierte hier einen Master in Erziehungswissenschaft an der Universität des Saarlandes. Seit langem macht sie sich stark für den Fairen Handel, und das mit Begeisterung und Leidenschaft. Sie ist engagiertes Mitglied der Fairtrade Initiative Saarland, FIS. Frau Mbindyo erlebt aus eigener Anschauung in ihrer Heimat Kenia, dass der faire Handel positive Auswirkungen für Familien und deren Kinder hat. Für Frau Mbindyo ist Bildung der Schlüssel für die Entwicklung jedes Menschen.

 Vera Dwors, Faire Metropole Ruhr e.V.

Vera Dwors ist bereits seit 2007 im NRW-Promotor:innen-Programm dabei – in den ersten 10 Jahren war sie als Regionale Promotorin für das westliche Ruhrgebiet und den rechten Niederrhein aktiv und hat in der Zeit das Netzwerk Faire Metropole Ruhr gegründet und die Initiative mit aufgebaut. Gemeinsam mit Markus Heißler ist sie Sprecherin des Netzwerkes und Vorstand des Faire Metropole e.V. Mittlerweile arbeitet sie seit 2016 als Fachstelle Südafrika im Promotor:innen-Programm und koordiniert das Südafrika Forum NRW sowie als Promotorin für internationale Kooperationen und Partnerschaften.

Christoph Struss, Büro für Internationale Beziehungen der Stadt Dortmund

Christoph Struß arbeitet seit 1999 als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Stadt Dortmund im Themenfeld der Nachhaltigen Entwicklung. Seine Arbeitsschwerpunkte im Büro für Internationale Beziehungen sind: Fairer Handel / Eine Welt, Nachhaltigkeitsberichterstattung und Nachhaltige Beschaffung. Zuvor hat er eine Ausbildung bei der Stadt Düsseldorf zum Stadtinspektor absolviert. Studiert hat er Verwaltungswissenschaften an der FH in Düsseldorf und Ökologie und Geographie an der Uni Lüneburg.

Format: Podiumsgespräch mit Impulsvortrag auf der Messe Fair Friends (Bühne 4)

Moderation: Sandra Fitzen, Prozessbegleiterin, Regionales Bildungsbüro der Stadt Dortmund

Infos zur Messe hier.

Veranstaltungsort:

Messe Dortmund, Westfalenhalle 4, Strobelallee 45, 44139 Dortmund

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden