Fair Einkaufen

Die Vielfalt von fair gehandelten Produkten wird immer größer. Neben den klassischen Produkten wie Kaffee, Tee, Reis und Kakao gibt es inzwischen auch Baumwolle, Schnittblumen, Gold, T-Shirts und viele weitere Produkte aus Fairem Handel.

Fair gehandelte Produkte gibt es fast überall zu kaufen:

  • In den rund 800 Weltläden und bei vielen Aktionsgruppen gibt es nur fair gehandelte Produkte zu kaufen. Eine Übersicht über Weltläden im Ruhrgebiet finden Sie hier.
  • In über 42.000 Supermärkten, Lebensmittelgeschäften, Naturkostläden finden sich Produkte aus Fairem Handel
  • Onlineshops

Woran erkenne ich faire Produkte?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, an denen Sie erkennen, ob ein Produkt fair gehandelt ist:

  • An den Marken anerkannter Fair-Handels-Importeure. Dabei handelt es sich um Unternehmen, die ausschließlich im Fairen Handel aktiv sind. Die folgenden Fair-Handels-Unternehmen sind Mitglied im Forum Fairer Handel e.V. und stehen mit ihrer gesamten Unternehmenspolitik hinter den Grundsätzen des Fairen Handels: GEPA – The Fair Trade Company, EL PUENTE, Globo - Fair Trade Partner, BanaFair e.V., WeltPartner
  • Sie kaufen in einem Weltladen ein: Dort sind alle Produkte fair gehandelt. Der Weltladen-Dachverband überprüft Importeure, die ihre Produkte in Weltläden verkaufen möchten. Erfüllen diese Importeure die Fair-Handels-Kriterien gemäß der Konvention der Weltläden, dann werden sie in den Lieferantenkatalog aufgenommen. Aktuell umfasst der Lieferantenkatalog über 80 Lieferanten.
  • An dem Siegel der World Fair Trade Organisation (WFTO).
  • An einem anerkannten Produktsiegel des Fairen Handels. Das bekannteste ist das Fairtrade-Siegel.

Siegelübersicht

Da der Begriff "Fair" rechtlich nicht geschützt und klar definiert ist, gibt es eine Vielzahl an Siegeln für den Fairen Handel, weil jedes Unternehmen ihn nach seinen eigenen Vorstellungen nutzen kann. Manchmal kann es schwierig sein, den Überblick über die Siegellandschaft zu behalten. Deshalb haben wir hier eine Übersicht von Siegeln zusammengestellt:

Logos der Fair-Handels-Unternehmen:

Produktsiegel:

Das Fairtrade-Siegel sagt aus, dass bei der Herstellung der Produkte, auf denen es abgedruckt ist, nachweislich die Kriterien von Fairtrade International (FLO) eingehalten wurden.

Das Label der World Fair Trade Organization dürfen Unternehmen für sich und ihre Produkte nutzen, wenn sie in ihrer gesamten Unternehmenstätigkeit die Kriterien der WFTO einhalten.

Das fair for life-Programm baut auf bestehenden Standards u.a. von FLO auf, fordert aber auch sozial verantwortliche Arbeitsbedingungen entlang der gesamten Lieferkette ein.

SPP (Símbolo de Pequeños Productores) wurde von Kleinproduzent*innen-Organisationen aus dem Globalen Süden gegründet und arbeitet ausschließlich mit Kooperativen.

Das Naturland Fair-Siegel zeichnet Produkte aus, die neben den Naturland-Anforderungen für ökologischen Landbau zusätzlich den Kriterien des Fairen Handels entsprechen.

Über 70 weitere faire Marken finden Sie im Lieferantenkatalog des Weltladen-Dachverbands.

Mehr zum Thema Faire Textilien finden Sie in unserem buy good stuff Fair Fashion Shopping Guide fürs Ruhrgebiet.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden